Übersichtskarte

Weihnachten in Aqulia

Samstag, 28.12.2013

Es war unglaublich viel los. Insgesamt wurden 20 Personen zum essen eingeladen, das heißt eine Menge musste gekocht werden. Und das wurde auch den ganzen Tag gemacht. Es gab unendlich viele verschiedene Gerichte. Bei den meisten wusste ich nichteinmal was es genayu ist aber es war sehr lecker :)

und eins habe ich über Australier gelernt

Sie trinken unglaublich viel Alkohol bei solchen Festen


Nach jedem Bissen den ich gegessen hatte wurde mir sofort wieder ein neues Glas Schnaps hingestellt. Ihr könnt euch vorstellen wie das geendet hat :)

Damit ihr euch das Essen ein bisschen voprstellen könnt und die Menge an Alkohol seht, die ich trinken musste ;P

Vorspeißen

Australian Summer Soup Irgendeine Vorspeisensuppe Pasta mit Pilzfüllung So etwas ähnliches wie Maultaschen

Hauptgerichte

Snapper Muscheln

Als Nachtisch gabs es noch drei verschiedene Kuchen. Doch das wichtigste !! ;D

VODKA mit Gold

Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass jeder ein kleines Bonbon förmiges DIng, in dem ein witziges kleines Geschenk drinne war und eine Krone für jeden.

Und dann wurden Geschenke verteilt. Natürlich darf dabei die "Verkleidung" nicht fehlen. Ich hab sogar auch ein Paar kleine Geschenke bekommen.

Vertretung von Santa :D

alles in allem ein schöner Abend :)

Aquila Eco Lodges

Montag, 23.12.2013

Nach insgesamt 26h Fahrt bin Ich am endlich an meinem Zuhause für die nächsten  Wochen angekommen, und zwar

!!AM ARSCH DER WELT MITTEN IM NIRGENDWO!! 

Und ich muss zugeben, es gefällt mir hier sehr gut. Es ist unglaublich ruhig und den ganzen Tag springen Kangoroos und Emus durch den Garten. Außer den Leuten, die in den Lodges für ein paar Tage Urlaub machen ist hier kein anderer Mensch. ABer das beste kommt noch. Iwona und Harry (so heißen die beiden bei denen ich jetzt bin) haben zwei Joeys (Kangoroo Babys) um die Ich mich kümmern musste während die beiden für zwei Tage Verwandte besucht haben. Ja, ihr lest richtig. Ich war zwei Tage allein mitten im Nirgendwo mit zwei Kangoroo Babys. Die sind so unglaublich süß ich würde sie am Liebsten mitnehmen *__*

Erste Male 

Zum ersten mal in meinem Leben durfte Ich miterleben, wie sich 39,4 Grad anfühlen. Es war unglaublich heiß hier und ich habe es nicht länger als 10 Minuten draußen ausgehalten. Ich war unglaublich froh über die 26 Grad im Haus die sich angenehm kühl angefühlt haben und den Ventilator. Ein bisschen leid haben mir die Tiere draußen getan, die auch nur im Schatten rumgelegen sind.

Während Harry und Iwona auf ihrem Tripp waren gab es hier in der Gegend zwei Waldbrände. Ihr glaubt nicht wie ich mich gefühlt habe. Innerhalb von 2 Minuten war alles grau wegen dem Rauch und es hat richtig danach gestunken. Ich wusste zwar, dass mehrere Leute bescheid wussten, dass ich alleine hier bin und die hätten mir auch bescheid gesagt, wenn es gefährlich geworden wäre, aber ich war trotzdem sehr froh als sich der ganze RAuch wieder verzogen hat. Ich hab mir sagen lassen, dass das Feuer noch 40km weg war und das der Rauch nur da war weil der Wind so stark war. Trotzdem eine Erfahrung, die ich hoffentlich nicht nochmal erleben muss.

Christmass Tree

Ja, mit den Weihnachtsbäumen ist das hier so eine Geschichte.Die erste Sache ist:

alle Weihnachtsbäume sind aus Plastik!!    

Und werden mit so vielen bunten und blinkenden Lichterketten behangen, wie man finden kann. Unser Weihnachtsbaum hat drei verschiedene, die alle unterschiedlich blinken. Und dann gibt es zwei Wege den Weihnachtsbaum zu schmücken. Entweder man hängt einfach so viel Lametta dran, wie man finden kann (das ist die schnelle Variante) oder man hängt jeglichen Baumschmuck den man finden kann an den Baum, wobei auch hier nicht an Lametta gespart wird. Ich hatte ein bisschen das Gefühl, es geht darum, den Baum so voll zu machen, dass man ihn nicht mehr sieht. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;)

Nichts desto trotz habe ich Harrz und Iwona als erstes beigebracht was man unter Christbaum loben versteht und die beiden waren davon so begeistert, dass HArry mit mir gleich losgefahren ist, um Schnaps zu kaufen (in Australien haben alle Supermärkte auch Sonntags bis 23 Uhr offen AUCH ALDI !! )

Außer dem Baum gibt es keine anderen Dinge die man vor Weihnachten macht. Australier sind nicht sehr Traditionsverbunden hab ich mir sagen lassen.

Ich freue mich sehr auf meine Ersten Weihnachten ohne Schnee und Kälte und auf morgen Abend. Ich wünsche euch allen gesegnete und frohe Weihnachten :)

 

Wer mehr über meinen Aufenthaltsort Wissen will:

www.ecolodges.com.au

 

Emus :)


Mein erster Job

Samstag, 14.12.2013

Morgen geht es für mich los nach Dunkeld. Das ist eine Kleinstadt an der Küste in der Nähe von Melbourne. Dort werde ich einen Monat auf einer Farm verbringen. Das ganze nennt sich WWOOFing. Das bedeutet, ich werde dort auf der Farm 4 Stunden am Tag arbeiten, bekommen kein Geld aber Essen und einen Platz zu schlafen bei der Familie der die Farm gehört. Habe vorher mein Ticket gekauft und freue michs chon sehr darauf. In eine Email hat mir die Besitzterin der Farm geschrieben, dass sie und ihr Mann vom 18. - 20. nicht zu Hause sind. In dieser Zeit werde ich alleine auf der Farm sein und muss mich um die beiden Kangoroos kümmern, die sie als Haustiere hält. Ich bin sehr gespannt wie das wird. Außerdem kommen alle Kinder über Weihnachten zu ihnen und ich darf mir ihnen Weihnachten und New Year feiern. ich bin schon sehr gespannt wie es wir und freue michs chon sehr drauf. Vorallem auf das essen, mal etwas anderes als Nudeln mit Tomatensoße.:)

Besonderheiten von Sydney

Freitag, 13.12.2013

Linksverkehr

Es fängt schon damit an, dass ich wenn ich eine Straße überqueren möchte erst einmal überlegen muss, in welche richtung ich schauen muss. Aber anscheinend geht das mehreren Leuten so, zumindest steht an fast jeder Straße, in welche richtung mach schaun muss, wenigstens etwas orientierung für mich. Doch damit nicht genug. Es fahren nicht nur alle Autos auf der linken seite, sondern auch die Rolltreppen fahren in die andere richtung !! Ihr denkt jetzt sicher, dass das doch kein Problem ist. Oh doch, wie oft ich hier schon automatisch auf die falsche Rolltreppe gelaufen bin. Wirklich seltsam :D

Die Ampeln

Es ist unglaublich. Wenn ich das jetzt so erzähle glaubt es mir warscheinlich keiner. Aber die Fußgängerampeln sind unglaublich lange rot. Man steht teilweise bis zu drei Minuten (nicht gelogen und nicht übertrieben, ich hab auf die Uhr geschaut) und wartet dass sie grün wird. Wenn sie dann mal grün ist fängt das gerenne an. Leute die noch 100 meter von der Ampel entfernt sind fangen an zu sprinten umd die Ampel noch bei grün zu bekommen. Denn man muss wissen, sie sind zwar ewig lang rot, aber nur wenige sekunden grün. Man schafft es meistens nur über die halbe Straße, dann fängt sie schon wieder an rot zu blinken. Das ist warscheinlich auch der Grund, warum hier keiner bei einer roten Ampel stehen bleibt sondern einfach weiter läuft. Das ist auch das erste was man hier in Sydney lernt.

Verkleidungsdrang der Australier

Ich glaube das ist die Lieblingsbeschäftingung der Australier. Egal zu welchem Anlass, irgendjemand ist immer verkleidet. Man kann nirgends hingehen ohne eine Gruppe von Piraten, Schulmädchen, oder nicht definierbares zu sehen. Nicht nur am Abend in den Bars sondern auch am Mittag mitten in der Stadt laufen einem ständig läute mit Nikolausmützen oder Rehntierohren entgegen. Wirklich verrückt diese Menschen :D

Offenheit der Australier

Mir selbst ist es zwar noch nie passiert, aber ich habe es schon von einigen gehört. Eine kleine Geschichte die mir gestern erzählt wurde:

Eine Typ konnte sein Hostel nicht mehr verlängern und hatte für die nacht kein Hostel. Er hat also sein Zeug gepackt und hat sich verzweifelt in eine bar gesetzt in der er dann einen Australier getroffen hat. Er hat ihm erzählt, was ihm passiert is und der meinte dann nur "hier, kannst meinen Zweitschlüssel haben, geh schon mal vor, ich komm später nach." Sogar sein Bier hat er ihm noch gezahlt und bei ihm hat er dann 2 wochen gewohnt.

wirklich  verrückt !!

Everybody. Austrailian HipHop

Dienstag, 10.12.2013

 So, endlich komm ich mal dazu was zu schreiben. Bis jetzt fühlt sich hier alles noch mehr wie Urlaub an. Ich hab in den wenigen Tagen so viel gesehen, ich kann garnicht alles schreiben, deshalb einfach die Highlights !! :)

Einen Tag waren wir in den Blue Mountains. Wirklich sehenswertr, aber was noch viel witziger war, war eindeutig der Fahrer. Er war wirklich verrueckt. Immer wenn er uns gerufen hat, dass die Gruppe zu ihm kommen soll, hat er "gangsters" gerufgen und wir mussten mit "yooo" antworten. Ausserdem hat er immer das Radio voll aufgedreht und wenn ein HipHop Lied aus Australien gekommen ist hat er leise gedreht und geschriehen "Everybody. Australian HioHop".Aber viel besser war sein Fahrstil. Zum ersten mal in meinem Leben hab ich mir in einem Bus Gurte zum anschnallen gewuenscht. Er ist die ganze Zeit ziemlich scnell gefahren, obwohl die Strassen wirklich schlecht waren. Ploetzlich hoert man nur ein "shiiiit" von vorne und der ganze Bus + Insassen und Gepaeck ist ca einen halben Meter nach oben geflogen, weil er eine Bodenwelle uebersehen hat (auf australischen Feldwegen ist das Normal, es hat ca alle 10m so eine und er hat ca alle uebersehen). Aber als Guide war er echt ziemlich cool und hat uns zu den geilsten Orten gebracht.

Aber das mit dem Autofahren haben die Australier iwie alle nicht so wirklich drauf. Heute sind wir an einen Strand zum surfen gefahren und das erste was der Busfahrer nach dem losfahren gemacht hat war einen LKW zu crashen :D Aber das surfen war ziemlich cool, sollte jeder mal ausprobieren. Ich hab es sogar geschafft auf dem board zu stehen !! :)) Fotos folgen evtl spaeter.Tschacka Malacka

Was hier an sydney ziemlich cool ist, es hat einfach ueberall WiFi, sogar in Parks. :DD
ich hab auch schon Bekanntschaft mit dem Ozonloch gemacht. Sonnenbrand im Gesicht o.O

   Blue Mountains   Undefinierbare Voegel, aber sie laufen im Park rum wie bei uns die Tauben :)

Wer mehr Bilder sehen will : www.facebook.de/patricia.k

Bald geht es los

Dienstag, 15.10.2013

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.